FAQ

Wir beantworten alle Fragen rund um die digitale ADDIX Eventband Lösung.

Woraus besteht die digitale ADDIX Eventband-Lösung?

Die ADDIX Eventband-Lösung besteht aus folgenden Komponenten

  • Öffentliche Anmeldeseite zum Event für Ihre Besucher (Frontend)
  • Administrative Verwaltungsseite zum Matching der Besucherdaten und des Armband durch Ihr Personal (Backend)
  • Eventarmband (Tracing-Device) Gateways zum Upload der Daten auf dem Eventgelände
  • Scanner für das Matching der Besucherdaten und Armbänder (optional; Liste systemkompatibler Geräte)
  • DSGVO-konformer Datenschutz
  • rechtssicherer Absatz zur Ergänzung der Event-AGBs

Welche unmittelbaren Vorteile bringt mir ADDIX Eventband Lösung?

Sie können mit dem ADDIX-Eventband die Einhaltung Ihres Hygienekonzeptes sicherstellen.

Mit dem Eventband stellen Sie sicher, dass bei einer erkrankten Person auf Ihrem Event eine Kontaktliste (Kontakt vor Ort zu anderen Besuchern) und damit die potenzielle Infektionskette einfach und schnell generiert werden kann. Außerdem bieten Sie jedem einzelnen eine individuelle Risikoeinschätzung aufgrund der qualitativ hochwertigen Daten. Anstatt alle Besucher pauschal als potenziell infiziert definieren zu müssen, werden lediglich die in Frage kommenden Kontakte der infizierten Person über weitere Maßnahmen unterrichtet.

Damit zeigen Sie gesellschaftliche Verantwortung und Fürsorge für Ihre Besucher.

Was ist der Vorteil gegenüber der Corona-Warn-App?

Sie können die Nutzung des Armbandes aktiv in Ihr Hygienekonzept einbinden und müssen nicht allein auf die Nutzung der App durch den Besucher vertrauen. Nur mit einem Armband kann der Besucher an Ihrem Event teilnehmen – für seine Sicherheit und die Sicherheit der anderen Besucher.

Dies berücksichtigt auch Menschen die kein Smartphone besitzen oder Bluetooth nicht aktiviert haben. Die Entkopplung vom Smartphone stellt außerdem sicher, dass keine weiteren Daten erhoben werden können (Datenschutz). Das Eventband dient lediglich dem anonymisierten Tracing auf dem Eventgelände. Nach dem Besuch wird das Armband zurückgegeben und komplett zurückgesetzt.

Hoher Datenschutz, hohe Sicherheit

Die Kontakte eines Armbandes zu anderen Armbändern auf dem Gelände werden anonym auf einer Serverstruktur für 14 Tage gespeichert. Danach werden sie von dort gelöscht.

Die Kontaktinformationen des Nutzers zur Eventanmeldung (Name, Anschrift etc.) sind auf einer zweiten physisch getrennten Serverinfrastruktur hinterlegt. Diese sind nur für den Zeitraum des Besuches einem Armband zuzuordnen. Diese Zuordnung kann im Verdachtsfall durch das Gesundheitsamt abgefragt werden.

Wie erfolgt die Abfrage durch das Gesundheitsamt?

Erfährt das Gesundheitsamt von einem positiven Verdachtsfall, der an dem Event teilgenommen hat, wendet es sich mit den entsprechenden Daten an den Betreiber (Identität des Besuchers und Zeitpunkt des Besuchs).

Als Betreiber können Sie damit den entsprechenden Datensatz eines Armbandes identifizieren. Wenn Daten vorhanden sind, können Sie die gespeicherten Datensätze des Armbandes (eine List der Risikokontakte) an das Gesundheitsamt übermitteln. Dieses informiert entsprechend die Risikokontakte. Diese Zusammenarbeit und die Datenabfrage mit dem Gesundheitsamt ist in den AGB des Events zu vermerken.

Vorteile der digitalen Datenerfassung

Die Anmeldung des Besuchers erfolgt im Vorfeld der Veranstaltung oder direkt vor Ort über ein Onlineformular. Dies kann bequem im Internet von zuhause, über das Smartphone des Besuchers oder per Anmeldeterminal vor Ort erfolgen.

Durch die digitale Datenerfassung sind die Daten nicht nur optisch einfach lesbar, sondern auch schnell als Export für die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt verfügbar.

Sie erheben nicht nur die genaue zeitliche Anwesenheit des Besuchers, sondern auch die Kontaktzeit und den Abstand zu anderen Personen. Damit ist der qualitative Faktor der Daten gegenüber einer Besucherkontakdatenliste in Papierform um ein vielfaches höher.

Die Armbänder geben ein Signal, wenn der Abstand zu anderen Personen nicht dem Sicherheitsabstand von 1,5 Metern entspricht. Damit machen Sie auf die Einhaltung des Abstandsgebotes aufmerksam.

Da jeder Besucher Ihrer Veranstaltung ein Armband tragen muss, erreichen Sie eine 100% Abdeckung Ihres Events und müssen nicht auf die Nutzung der Corona-Warn-App vertrauen.

Die Daten werden automatisch nach 14 Tagen gelöscht.

Nur verifizierte Stellen können entsprechende Anfragen stellen und die vorliegenden Daten können nicht zu anderen ermittlungstechnischen Zwecken genutzt werden.

Anmeldung am Event

Sie erhalten eine speziellen Website zur registriert der Besucher für Ihre Veranstaltung.

Dazu trägt der Besucher seine E-Mail-Adresse und seinen Vor- und Nachnamen im Kontaktformular ein.

Nach dem absenden erhält er einen E-Mail an die hinterlegte Adresse mit einem QR-Code. Dieser beinhaltet die hinterlegten Informationen zu seiner Person. Außerdem bestätigt der Besucher die entsprechenden Veranstaltungs-AGBs.

Diese E-Mail druckt der Besucher entweder aus oder kann sie auf dem Handy beim Einlass zur Veranstaltung vorzeigen. Dort erfolgt die Ausgabe des Armbandes.

Ausgabe und Zuordnung der Armbänder vor Ort

Ihr Personal am Einlass hat Zugriff auf die Administrative Verwaltungsseite zum Matching der Armbänder.

Beim Einlass wird der QR-Code des Besuchers von Ihrem Personal gescannt und an das System übertragen. Die Kontaktdaten des Besuchers werden kurz im Interface angezeigt und können im Zweifel verifiziert werden.

Nach der Bestätigung wird im zweiten Schritt der QR-Code eines der zur Verfügung stehenden Armbänder gescannt und damit dessen ID mit dem Nutzer verknüpft.

Bis zur Abgabe des Armbandes beim Verlassen der Veranstaltung können die Kontakte des Armbandes dem Besucher zugeordnet werden.

Was wird gespeichert und welche Funktionen hat das Band noch?

Das Armband empfängt, ähnlich wie bei der Corona-Warn-App, die IDs von anderen Armbänder, die sich in einer Entfernung von X-Metern befinden.

Es speichert diese ab und ergänzt die Daten durch die Dauer des Kontaktes und die Entfernung zueinander.

Nähert sich ein Armband einem anderen auf bis zu 1,5m, geben beide Armbänder ein Tonsignal ab und vibrieren. Der Besucher kann daraufhin auf die Einhaltung des Abstandes achten.

Wie binde ich das Eventband in meine Veranstaltung ein?

Nachdem Sie das Eventband erworben haben, erhalten Sie Zugang zu Ihrem administrativen Verwaltungsinterface.

Dort legen Sie Ihre Eventlocation an. Nach der Erstellung steht Ihnen die URL zum Anmeldeformular für Ihre Besucher zur Verfügung. Diese können Sie veröffentlichen.

Auf dem Eventgelände werden die Gateways zum Empfang der Armbandsignale installiert (Anzahl abhängig von Größe und Fläche der Veranstaltung).

Haben Sie ein kompatibles Scanner-System zur Erfassung der IDs am Einlass, können Sie mit der Ausgabe der Armbänder beginnen.

Ist Ihr Scannersystem nicht kompatible oder ein entsprechendes System nicht vorhanden, bietet unsere digitale Eventband-Lösung entsprechende Geräte zur Integration in das System.

Den Ablauf zur Ausgabe und Zuordnung der Armbänder vor Ort wird in einem weiteren Text beschrieben.

Image is not available

Weihnachtsmarkt

Ein entspannter Abend mit der ganzen Familie auf dem Weihnachtsmarkt.

Image is not available

Sportveranstaltung

Mannschaft und Fans gehören zusammen. Ermöglichen Sie wieder etwas Atmosphäre in den Stadien - verantwortungsvoll und sicher!

Image is not available

Festival

Musik verbindet und schenkt Lebensfreude. Ermöglichen Sie Ihren Gästen den Besuch Ihres Festivals und weiteren kulturellen Veranstaltungen.

previous arrow
next arrow
Slider
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account